Digital Entrepreneurship | Mikroabschluss

Unter dem Titel „Innovationsorientiertes Netzwerk StartUp SH“ fördert das Land Schleswig-Holstein seit Januar 2017 ein Verbundprojekt mit 18 Teilprojekten zur Förderung der Gründungskultur in Schleswig-Holstein. Ein Ergebnis ist der Verein StartUp SH, in dem sich neben den 13 Projektpartnern weitere Mitglieder aus Hochschulen, hochschulnahen Einrichtungen, Wirtschaftsförderung und Wirtschaft engagieren. Das gemeinsame Ziel der derzeit 28 Vereinsmitglieder: Die Gründungskultur in Schleswig-Holstein insgesamt stärken, die Zahl erfolgreicher Gründungen insbesondere im hochschulnahen Umfeld erhöhen und die Gründungsprozesse beschleunigen.

Projektparter*innen

Ziel des Projekts

Als landesweites Netzwerk der Gründungsakteur*innen schafft StartUp SH auf mehreren Ebenen Synergien für das gesamte Gründungsökosystem Schleswig-Holstein, beschleunigt damit Gründungsprozesse und trägt zu mehr erfolgreichen Gründungen bei.

Know-how für Querschnittsthemen wie Finanzierung, Patente, Personal und Internationalisierung muss nicht an jedem Standort vorgehalten werden, sondern kann über das Netzwerk abgerufen werden. Dadurch können sich die einzelnen Partner*innen darauf konzentrieren, die Angebote zu ihrem jeweiligen Schwerpunktthema auszubauen und ihre wachsende Expertise dem landesweiten Gründungsökosystem zur Verfügung zu stellen.

Unser gemeinsamer Projektauftrag

Startups mit digitalen Produkten haben andere Herausforderungen als Gründungen, die ihren Kun-denzugang und ihre Produktverkäufe nicht primär digital abbilden. Um einerseits mehr Gründungen im digitalen Bereich zu generieren und andererseits die Erfolgswahrscheinlichkeit von digitalen Grün-dungen zu erhöhen, schließen sich die am Arbeitspaket beteiligten Projektpartner*innen zur Kompe-tenzbündelung zusammen.

Gemeinsam wird ein offener Mikroabschluss (Umfang 15 ECTS) pilotiert, der die Qualifizierung von digitalen Gründern unterstützen wird. Die Teilnehmenden aus ganz Schleswig-Holstein und darüber hinaus starten in dieses Programm mit einer digitalen Gründungsidee und eignen sich das notwendi-ge Wissen in den von den Partner*innen angeboten Modulen an. Die Themen werden u.a. Ge-schäftsmodelle für digitale Startups, eBusiness, eCommerce, Prototyping und Software-Entwicklung für Startups sein.

Als Hochschule mit Schwerpunkt IT hat die FH Wedel viele Startups mit digitalen Produkten, die dem-entsprechend gezielte Kompetenzen aufbauen müssen, um erfolgreich am Markt zu bestehen. Das gleiche gilt auch für die digitalen Startups, die an der FH Kiel gegründet werden. Durch den gezielten Mirkroabschluss wird die Erfolgswahrscheinlichkeit von digitalen Gründungen bei den beteiligten Pro-jektpartner*innen gesteigert, indem ergänzend zu den üblicherweise in der Gründungslehre ange-wandten Themen besonderes gründungsrelevantes Spezialwissen eingebracht wird.

Paul Herrmann

Paul Herrmann

Projektleiter